Lamellenschrägklärer

lamellenschrägklärer

Anwendung

In nahezu allen Bereichen der Wasserbehandlung, wie
z. B. bei der Klärung und Eindickung in der chemischen Industrie, in der Abwasserreinigung, bei der Metalloberflächenbehandlung, in der Papier- und Zellstoffindustrie, in der Wasserbehandlung von Nassentstaubungsanlagen in Kraftwerken, bei der Rezirkulation von Waschwasser in der Kartoffel und Gemüse verarbeitenden Industrie, bei der Klärung in biologischen Reinigungsprozessen, der Entsorgungsindustrie oder auch der Glasherstellung treten in den Prozess- und Abwässern sedimentierende Partikel auf. Die Wiederverwendung oder weitergehende Aufbereitung des Wassers setzt in den meisten Fällen eine effektive und platzsparende Separationsstufe voraus. Die Lamella Separatoren® der PWL Anlagentechnik werden diesen Herausforderungen in jeder Hinsicht gerecht und arbeiten zuverlässig mit hohen Wirkungsgraden.

Funktionsprinzip

Die zu reinigende Flüssigkeit gelangt über eine Zulaufleitung in eine speziell dimensionierte Einlaufkammer zwischen den schräg gestellten Platten. Der Eintritt in die Platten erfolgt seitlich über die Zulauföffnungen. Die Flüssigkeit steigt zwischen den Platten nach oben in die mit Drosselöffnungen versehene Ablaufrinne und verlässt den Separator über die Ablaufleitung. Während der Aufwärtsströmung der zu reinigenden Flüssigkeit erfolgt die Sedimentation. Die Feststoffe sedimentieren auf den Platten und gleiten nach unten in den Schlammtrichter. Der Schlamm wird im Schlammtrichter eingedickt und verlässt den Separator durch den Schlammabzug.
Die gleichmäßige Zuflussverteilung zu jeder Platte sichert einen optimalen Betrieb mit hoher Leistung. Durch den seitlichen Eintritt der Flüssigkeit in den Sedimentationsraum zwischen den Platten wird verhindert, dass beim Einströmen auf den Platten sedimentierte Feststoffe wieder mitgerissen werden.

Ihr Nutzen

  • langjährige Betriebserfahrungen
  • hoher Wirkungsgrad durch einzigartige Zuflussverteilung
  • platzsparendes Sedimentationsverfahren
  • die erforderliche Aufstellfläche reduziert sich um bis zu 90%
  • individuelle Werkstoffauswahl
  • umfassendes Anwendungs-Know-How aus unterschiedlichen Branchen
  • Ausrüstung mit Krählwerken möglich
  • Ergänzung durch angebaute Flockungstanks lieferbar
  • Plattenpakete für den Einbau in Betonbecken lieferbar
  • Ergänzung durch und Abstimmung auf vorgeschaltete bzw. nachgeschaltete Filtrationverfahren
  • die optimale Vorstufe: PWL Trommelsieb CFS