Wasserkraft – Pipeturbine

In den Kommunen und der Industrie ist vielerorts im fließendem Abwasser potentielle Energie „gespeichert“, die ungenutzt bleibt. Zur Gewinnung dieser Energie wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel und dem Fraunhofer IWES ein neuartiger Abwassergenerator entwickelt, der bereits ab einer Wassermenge von  50 l/s und einer Druckdifferenz von 0,2 bar wirtschaftlich elektrische Energie erzeugen kann.

Die Turbine wird wie ein FF-Stück in die Rohrleitung geflanscht. Ein Rohrleitungs-Bypass gewährleistet, dass Volumenströme, die über das Schluckvermögen der Turbine hinaus gehen um die Turbine herum geleitet werden. Die wartungsfreie Anlage kann durch den Vakuumverguss des Generators und der Rotormagnete komplett im Wasserstrom betrieben werden. Über einen Frequenzumrichter kann die elektrische Energie selbst genutzt oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden.

Pipeturbine

  • Die fluiddynamische Auslegung der Turbine wurde im Fachgebiet Strömungsmaschinen der Universität Kassel durchgeführt.
  • Die Fertigung des Teststandes und der Prototypen sowie der Turbinen- und Generatorenserien erfolgt durch die Krämer Energietechnik GmbH.

pdfPWL AbWasserkraft Turbinen
PWL Lamellen- und PWL Pipeturbinen
Download


Mehr Informationen zu Wasserkraft – Pipeturbine.