PWL ProCat Harkenumlaufrechen – DIE HIGHLIGHTS!

16 Jun 2017

Harkenumlaufrechen wie der PWL ProCat haben in den letzten Jahren viele Filterbandrechen oder auch Stufenrechen erfolgreich als Feinrechen abgelöst.

Der PWL ProCat setzt hier konstruktiv und funktionell Maßstäbe. Modernste Fertigungsverfahren und Verbindungstechniken sowie der auf minimalen Verschleiß ausgerichtete Werkstoffmix ermöglichen eine extrem stabile Konstruktion des PWL ProCat. Das resultierende, geringere Gewicht gegenüber anderen Rechensystemen erleichtert die Wartungsarbeiten und verringert die Verschleißneigung.

Die PWL Anlagentechnik bietet den PWL ProCat Harkenumlaufrechen mit Spaltweiten zwischen 1 mm und 50 an. Schon ab 3 mm Spaltweite sind die Schaber- bzw. Kammbleche mit Zähnen versehen, so dass auch schon bei geringen Spaltweiten eine effiziente Reinigung des Rechendfeldes möglich ist.

Die Vorteile des PWL ProCat Harkenumlaufrechens sind überzeugend:

  • hohe Trennleistung, Rechengutverschleppungen konstruktiv bedingt unmöglich
  • hohe, variable Räumgeschwindigkeiten
  • Räumbalken und Schaberklingen/Kammbleche mit VA-Stahlfeder-Dämpfung
  • kein Spritzwasserbedarf, kein Bürsteneinsatz
  • ausschwenkbar inkl. Rechenrost (insofern das Bauwerk es zulässt)
  • keine Wartungspunkte im Unterwasserbereich
  • unempfindlich gegenüber Sand und Steinen
  • unempfindlich gegenüber Spülstößen
  • Rechenrost und Schaberklingen/Kammbleche leicht und schnell auswechselbar
  • keine Relativbewegungen im Rechenrost, geringer Verschleiß

IMG_0252

Der Feststoffabwurfbereich ist konstruktiv vollkommen von der Unterwasserseite des Rechens getrennt. Rechengutverschleppungen auf die Ablaufseite des Rechens sind konstruktiv bedingt unmöglich!

Vorteil: weniger Personalaufwand zur Reinigung der verschmutzten Anlagenteile wie Sonden, Rührwerken, Belüftungsorganen, etc.

Höhere Standzeiten der Belüftungsorgane, verbesserter Lufteintrag und somit weniger Energieaufwand.


PICT5546

Die Schaberklingen/Kammbleche sind demontierbar und mit VA-Stahlfeder-dämpfern in den Räumbalken montiert.

Verklemmungen im Rechenrost werden so schonend überfahren und i.d.R. nach und nach automatisch herausgezogen.

Die Harken der Schaberklingen/ Kamm-bleche greifen durch den schmalsten Querschnitt der trapezförmigen, strömungsgünstigen Rechenstäbe. Die Anzahl der Räumelemente ist wählbar.

Wir empfehlen die Kammbleche aus Messing oder Kupferbronze herzustellen. Diese ist weicher als Edelstahl schont den Rechenrost und bleibt stets scharfkantig.


IMG_7613

Das Anlaufblech am Fuße des PWL ProCat dichtet zur Gerinnesohle hin ab und gewährleistet die schonende Aufnahme und Übergabe von Gechiebe auf das Rechenfeld.

Verklemmungen werden so unterbunden  und die hydraulische Leistungsfähigkeit bleibt erhalten, da permanente Verblockungen des Rechenfeldes im Sohlbereich, wie sie bei gebogenen Rechenfeldern auftreten können, konstruktiv ausgeschlossen sind.


CIMG0386

Der Rechengutabwurf erfolgt passiv. Ein separater Antrieb ist nicht erforderlich. Spritzwasser und Bürsten werden beim PWL ProCat nicht eingesetzt. Der Abwurfschaber setzt auf den Räumbalken auf und streift das Rechengut in den Abwurftrichter.

Konstruktiv bedingt bewegt sich der Abwurfschaber langsam in die Ruheposition zurück. Die Kunststoffschaberleiste ist leicht austauschbar.


IMG-20140716-00136

PWL ProCat lassen sich grundsätzlich ausschwenken, insofern das Bauwerk dieses zulässt.

Inspektion, Wartung und Instandhaltung werden so deutlich vereinfacht.

Der Personalaufwand und Ausfallzeiten werden reduziert und

zusätzlich auch die Inspektion des Gerinnes erleichtert.


Detail Rechen 2

Hochverschleißfeste, wartungsfreie Kettenumlenkräder aus selbstschmierendem Kunststoff

(entwickelt für die Steine und Erden Industrie) im Unterwasserbereich, optional aber auch in VA erhältlich. Antriebsritzel aus VA gefertigt.


Wir informieren Sie gerne im Detail über den PWL ProCat. Kontaktieren Sie uns jederzeit telefonisch +49 5722 89279 0 oder via Email info@pwl-anlagentechnik.de

Wir freuen uns, Sie persönlich kennen zu lernen.