Kontakt
Facebook
YouTube
Instagram
Empfehlung
PWL Anlagentechnik

4. Reinigungsstufe:

Spurenstoff-Elemination und Mikroplastik-Abtrennung

Kooperation zwischen der Bosman Watermanagement GmbH und der PWL GmbH & Co. Anlagentechnik KG: Seit 2021 ergänzen wir die Bosman Watermanagement GmbH mit unserem Know-How in der Siebung und Filtration. Die Bosman Watermanagement GmbH mit Sitz in Berlin befasst sich ausschließlich mit der Auslegung und dem Vertrieb von Flexbed Filtern.

Filtration mit dem Flexbed Filter:

Seine Leistungsfähigkeit verdankt der Flexbed Filter den Filtermaterial aus synthetischen Fasern. Der Filter bietet mit seinem komprimierbaren Filtermedium variable Porengrößen und maximale Schmutzstoffaufnahme bei Filtrationsraten von bis zu 100 m³/m²/h.

Partikelgrößen zwischen 5 Mikrometern und mehreren Millimetern werden wirkungsvoll und ohne Verstopfungsgefahr aus Wasser und Abwasser entfernt. Durch frei wählbare Komprimierung des Filterbettes ist eine individuelle Anpassung an jede Filtrationsaufgabe möglich. Zur Rückspülung wird weder Filtrat noch Frischwasser benötigt.

Anwendungsbereiche: 

  • Spurenstoffelemination
  • Mikroplastikentfernung
  • Vorfiltration / Nachfiltration
  • Industrieabwasser
  • Deponiesickerwasser
  • Phosporelimination nach Fällung

Beschreibung der Flexbed Technologie:

Im Gegensatz zu herkömmlichen Filtrationstechnologien mit mineralischen Filtermaterialien ist das synthetische Filtermaterial des Flexbed Filters permeabel. Das partikelhaltige Wasser durchströmt nicht nur den Porenraum zwischen den Filterelementen, sondern auch die Außenbereiche der Filterbällchen selbst. Durch Nutzung des zusätzlichen Porenraumes innerhalb der Filterbälle wächst die Porosität der gesamten Filterschüttung auf über 90 % an. 

Gegenüber klassischen Filtermaterialien bedeutet dies eine Vervielfachung des zur Verfügung stehenden Porenraumes und damit eine höhere zu erwartende Beladungskapazität von bis zu 10 kg TS / m³, während klassische Raumfilter mit max. 4,0 kg TS / m³ bemessen werden. Bei einfachen Sandfilteranlagen werden sogar nur 1,0 bis 1,5 kg TS / m³ für die Bemessung angenommen. 

Aufgrund der Komprimierbarkeit des Filtermaterials und damit Veränderbarkeit der Porengrößen im Filterbett kann eine Optimierung und flexible Anpassung des Filtrationsprozesses an unterschiedliche Zulaufqualitäten des Rohwassers und an Partikelgrößen erfolgen, ohne dass bauliche Veränderungen am Filter selbst vorgenommen werden müssen. 

Die Kombination der genannten Eigenschaften ermöglicht eine effiziente Partikelabscheidung mit hohen Filtergeschwindigkeiten von bis zu 100 m/h bei geringstem Platzbedarf.

Ein weiterer Vorteil der Flexbed Filter – Technologie liegt darin, dass für die Rückspülung kein Frischwasser oder Filtrat erforderlich ist, sondern neben dem Einsatz von Druckluft nur ein kleiner Rohwasserstrom benötigt wird. Damit ergeben sich sowohl Einsparungen im Bereich der Baukosten (kein Filtratspeicher erforderlich) als auch der Betriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen Filtrationstechnologien.

Bosman Watermanagement GmbH
https://www.bosmanwater.de/