PWL Harkenumlaufrechen ProCat I mit 3 mm Spaltweite zur Leichtstoffabtrennung in der Papierindustrie

24 Feb 2014


pdf
PWL Ref Metsä Raubach
Download

Im November 2010 hat die PWL Anlagentechnik einen neuen Harkenumlaufrechen des Typs PWL ProCat I mit 3 mm Spaltweite als
Behältergerät an die Metsä Tissue in Raubach geliefert. In mittlerweile mehr als drei Jahren Betrieb hat die Maschine nachhaltig
gezeigt, wie effizient und robust der PWL Harkenumlaufrechen arbeitet. Der ProCat Hakenumlaufrechen vereint die Vorteile
von Umlaufrechensystemen mit funktionaler Mechanik und einem geneigtem,
auswechselbarem Rechenfeld, um einen größtmöglichen, freien Durchströmungsquerschnitt zu erhalten. In einer selbst tragenden
Edelstahlkonstruktion sind die umlaufenden Buchsen-förderketten mit Umlenk-, Spann- und Antriebseinheit angeordnet. An der
umlaufenden Förderkette sind die Räumschilder montiert, deren Anzahl dem Bedarfsfall angepasst wird. Dadurch lassen sich
hohe Räumgeschwindigkeiten realisieren und Stoßbelastungen zuverlässig abarbeiten. Führungsschienen verhindern das Ausweichen
der Räumschilder. Das
einfach durchströmte Rechenfeld ist als separate Einheit einfach austauschbar. Es besteht aus strömungsgünstig geformten
Dreikantprofilen. Die daraus resultierenden optimalen hydraulischen Eigenschaften ermöglichen den Einsatz des Rechens bei
Gewährleistung moderater Fließgeschwindigkeiten im Siebfeld. Das Rechenfeld wird mit den umlaufenden Räumschildern kontinuierlich
geräumt wodurch das Rechengut zum Abwurfbereich transportiert wird. Im Abwurfbereich ist ein Abstreifmechanismus positioniert,
welcher – angetrieben durch die umlaufende Förderkette – das Rechengut vollständig abstreift. Die Räumbalken sind federnd
gelagert um eine schonende Räumung zu gewährleisten. Der Rechen kann
zur Wartung ausgeschwenkt werden. Der PWL ProCat Harkenumlaufrechen arbeitet
ohne Spritzwassereinsatz. Ein Wasseranschluss ist nicht erforderlich. Der PWL ProCat ist – bedingt durch seine Konstruktion

unempfindlich gegenüber Schotter und Sand. Die Vollverkleidung des Rechens gewährleistet ein hygienisches Umfeld für
das Betriebspersonal.